Deutschland im Corona-Homeoffice: Was ist erlaubt, was nicht?

Deutschland im Corona-Homeoffice: Was ist erlaubt, was nicht?

Viele Arbeitnehmer arbeiten wegen des Coronavirus aktuell aus den eigenen vier Wänden. Nach dem oft sehr kurzfristigen Umzug von Rechner und Büroausstattung starten viele zum ersten Mal in einen Berufsalltag von Zuhause aus. Dabei stellen sich so manche Fragen: Wann muss ich erreichbar sein, gibt es eine Dokumentationspflicht und wie strikt muss die Arbeit vom Privaten getrennt werden?

mehr lesen
Ostereier – eine veraltete Tradition?

Ostereier – eine veraltete Tradition?

Bunt bemalt, gut versteckt oder einfach auf dem Frühstückstisch – hartgekochte Eier zu Ostern haben eine lange Tradition. Vor allem für jüngere Menschen scheint das Ostereieressen jedoch an Bedeutung zu verlieren.

mehr lesen

Neue Facebook Einträge

Comments Box SVG iconsUsed for the like, share, comment, and reaction icons

09.04.20 - 15:57

... mehr lesenweniger zeigen

09.04.20 - 15:02

In Abstimmung mit dem Landeskriminalamt wurden die Soforthilfe-Auszahlungen für Selbstständige und Kleinstbetriebe gestoppt. 🚫

Cyber-Kriminelle haben mit gefälschten Antragsformularen Daten abgefischt. Ich hoffe, dass die Auszahlungen so schnell wie möglich wieder getätigt werden können! 🙌

Anträge können nach wie vor gestellt werden, aber bitte NUR über die offiziellen Seiten❗

👉 Statement des Wirtschafts- und des Innenministers gibt's live bei RTL West: www.facebook.com/rtlwest/videos/221541965767636/
... mehr lesenweniger zeigen

In Abstimmung mit dem Landeskriminalamt wurden die Soforthilfe-Auszahlungen für Selbstständige und Kleinstbetriebe gestoppt. 🚫

Cyber-Kriminelle haben mit gefälschten Antragsformularen Daten abgefischt. Ich hoffe, dass die Auszahlungen so schnell wie möglich wieder getätigt werden können! 🙌

Anträge können nach wie vor gestellt werden, aber bitte NUR über die offiziellen Seiten❗

👉 Statement des Wirtschafts- und des Innenministers gibts live bei RTL West: https://www.facebook.com/rtlwest/videos/221541965767636/

09.04.20 - 12:50

Tierisch viel Nachwuchs auf dem Clemenshof

Neu geborene Zwergziegen. Meerschweinchen, Kaninchen, Moorschnucken und frisch geschlüpfte Hühner und Enten: Passend zu Ostern wimmelt es auf dem Clemenshof im Kölner Zoo nur so vor Jungtieren. Mal schmiegen sie sich lammfromm an ihre Mütter, mal toben und spielen sie gemeinsam auf den verschiedenen Anlagen des 2014 eröffneten Bauern- und Streichelhofs.

Kölner Zoo macht sich für den Erhalt alter Nutztierrassen stark
Der Clemenshof im Kölner Zoo ist ein Bauernhof nach bergischem Vorbild. Auf mehr als 4.000 Quadratmetern leben dort elf verschiedene Haustierarten – besonders solche, die vom Aussterben bedroht sind. Große und kleine Zoobesucher erfahren hier alles über seltene heimische Tierarten und die kleinbäuerliche Lebensmittelproduktion.

Zoo momentan geschlossen
Der Kölner Zoo ist aufgrund der allgemeinen behördlichen Anordnungen momentan für Besucher geschlossen. Wer über die Ostertage auf der heimischen Couch dennoch Neues und Wissenswertes über Affe, Zebra & Co. erfahren will, kann auf den Social Media-Kanälen des Kölner Zoos vorbeischauen. Die Tierpfleger geben dort in spannenden Kurz-Videos Einblicke in ihre tägliche Arbeit, zeigen ungewöhnliche Backstage-Perspektiven oder informieren über Jungtiere.

Fotos: Werner Scheurer

www.instagram.com/koelnerzoo
www.facebook.com/zoo.koeln/
www.twitter.com/koelner_zoo
... mehr lesenweniger zeigen

09.04.20 - 9:35

Alle Corona-Sonderservice auf www.treffpunkt-rodenkirchen.de ….Hier z.B. Sport Engels : ... mehr lesenweniger zeigen

Mehr laden

AKTUELLE AUSGABE

Hier zum Newsletter anmelden!

Anstehende Veranstaltungen

Di 14

ABGESAGT: Kochen mit Trauernden

14. April | 18:30 : 21:00
Do 16

ABGESAGT: Trauercafé

16. April | 16:00 : 18:00

ANZEIGE

IHR STADTTEIL-MAGAZIN

Den Kölner Bilder-Bogen Verlag gibt es im April 2019 seit 60 Jahren. Sie finden in unseren Magazinen, auf den Internet-Seiten und auch in Facebook aktuelle Nachrichten aus und für den Kölner-Süden. Seit Jahrzehnten sind wir offen für den Fortschritt und deshalb bemühen wir uns immer am Puls der Zeit zu sein. 

GRÜNDER

Gegründet wurde sie von dem bekannten Kölner Zeichner, Karikaturisten und Journalisten Willy Key, als der Ende der Fünfziger Jahre nach Rodenkirchen ins Auenviertel zog und sich in den schönen Ort am Rhein verliebte. Die erste Ausgabe mit sechs Seiten erschien im April 1959, 672 weitere Ausgaben sollten bis heute folgen. Blättert man die ersten Jahrgänge des Bilderbogens durch, spürt man das „Herzblut“, mit dem Willy Key damals zu Werke ging. Er malte den Ort zwar in schönen Farben, ging aber auch durchaus kritisch mit der Politik in der damaligen selbstständigen Gemeinde Rodenkirchen um.

FAKT

Der Bilderbogen gehört ohne Zweifel zu den beliebtesten Printmedien in Köln. Um diesen Anspruch auch in Zukunft erfüllen zu können, brauchen wir die Hilfe unserer Leser. Die von Unternehmen, die in unserer Zeitschrift inserieren, und die von kreativen Menschen, die uns den einen oder anderen Tipp oder Anregung geben können. Wenn Sie uns helfen wollen, nehmen Sie über info@bilderbogen.de Kontakt auf.

60 JAHRE

In sechs Jahrzehnten haben wir unzählige Gesichter gezeigt, viel Redaktion geboten, stets einen aktuellen Veranstaltungskalender geführt und über 700 stadtteilbezogene Titelbilder veröffentlicht. Eine hohe Leserbindung, ein großer Erfolg und eine vermehrte Nachfrage von Arztpraxen, Gaststätten, Friseuren und anderen Unternehmen mit Wartezonen hatten uns veranlasst, die Auflage 10.000 Exemplare zu erhöhen.

KÖLNER BILDER-BOGEN Verlag GmbH

Gustav-Radbruch-Straße 10 | 50996 Köln
Tel.: (02 21) 9 35 26 88 | info@bilderbogen.de