Kurzinfos

 

Comments Box SVG iconsUsed for the like, share, comment, and reaction icons

27.02.20 - 22:03

Liebe Rodenkirchener,

Leider ist Karnevalssonntag unser „Wahrzeichen“ vom Bistro verde mitgenommen worden. Ein 60 Jahre altes funktionsuntüchtiges Sousaphone von meinem Vater.

Es wurde zwischen 22.30 und 00.30 entwendet.
Hat jemand etwas gesehen? War jemand am Sonntag im Bistro verde? Fragt bitte jeden den ihr kennt oder teilt diese Nachricht an alle. Nur zusammen können wir es vielleicht wiederfinden oder jemand bringt es uns zurück. Es würde uns sehr glücklich machen!

Viele Grüße Petra Walterscheidt
... mehr zeigenweniger zeigen

Liebe Rodenkirchener,

Leider ist Karnevalssonntag unser „Wahrzeichen“ vom Bistro verde mitgenommen worden. Ein 60 Jahre altes funktionsuntüchtiges Sousaphone von meinem Vater. 

Es wurde zwischen 22.30 und 00.30 entwendet. 
Hat jemand etwas gesehen? War jemand am Sonntag im Bistro verde? Fragt bitte jeden den ihr kennt oder teilt diese Nachricht an alle. Nur zusammen können wir es vielleicht wiederfinden oder jemand bringt es uns zurück. Es würde uns sehr glücklich machen! 

Viele Grüße Petra Walterscheidt

27.02.20 - 17:55

... mehr zeigenweniger zeigen

27.02.20 - 17:47

Nächster Weißer Garagenflohmarkt ist am Sonntag den 7. Juni - Anmeldung bereits möglich

Vor acht Jahren hat die Dorfgemeinschaft Weiß das erste Mal einen Garagenflohmarkt für ganz Weiß veranstaltet. Zu dieser Zeit war es etwas ganz besonders, denn es gab zuvor im Kölner Süden noch keinen dieser Art. In der Vergangenheit hatten sogar bis zu 180 Teilnehmer pro Event teilgenommen.

Dieses Jahr veranstalten die DG den 7. Garagenflohmarkt und haben zusätzlich auf dem Gelände des Jugendzentrum einen Spiele-Circus für die Kinder (ähnlich wie damals bei Kultur in der Sackgasse) engagiert, außerdem feiert die Lebenshilfe Rodenkirchen ihr Straßenfest in Weiß.

Lust dabei zu sein? Bitte einfach hier anmelden:
mein-weiss.de/anmeldung-garagenflohmarkt/

Foto: Ralf Perey
... mehr zeigenweniger zeigen

Nächster Weißer Garagenflohmarkt ist am Sonntag den 7. Juni - Anmeldung bereits möglich

Vor acht Jahren hat die Dorfgemeinschaft Weiß das erste Mal einen Garagenflohmarkt für ganz Weiß veranstaltet. Zu dieser Zeit war es etwas ganz besonders, denn es gab zuvor im Kölner Süden noch keinen dieser Art. In der Vergangenheit hatten sogar bis zu 180 Teilnehmer pro Event teilgenommen. 

Dieses Jahr veranstalten die DG den 7. Garagenflohmarkt und haben zusätzlich auf dem Gelände des Jugendzentrum einen Spiele-Circus für die Kinder (ähnlich wie damals bei Kultur in der Sackgasse) engagiert, außerdem feiert die Lebenshilfe Rodenkirchen ihr Straßenfest in Weiß. 

Lust dabei zu sein? Bitte einfach hier anmelden:
https://mein-weiss.de/anmeldung-garagenflohmarkt/

Foto: Ralf Perey

27.02.20 - 17:14

Das Frühjahr naht und somit die Aussaat der Blüh- und Bienenweide. Herr Georg Rottscheidt aus Weiß bemüht sich gerade um Saatgut mit Arten aus regionaler Herkunft. Sie säen 1 ha im Weißer Bogen und 1ha vor Meschenich, diesen evtl. mehrjährig. Möchtet Sie die Aktion unterstützen, bzw. Pate sein, dann melden Sie sich unter: bienenweidekoelnsued@web.de

Die Gruppe Bienenweide Köln Süd bei Facebook:
www.facebook.com/groups/360286854818256/?multi_permalinks=601962060650733&notif_id=15827277661628...

Foto: Ralf Perey
... mehr zeigenweniger zeigen

Das Frühjahr naht und somit die Aussaat der Blüh- und Bienenweide. Herr Georg Rottscheidt aus Weiß bemüht sich gerade um Saatgut mit Arten aus regionaler Herkunft. Sie säen 1 ha im Weißer Bogen und 1ha vor Meschenich, diesen evtl. mehrjährig. Möchtet Sie die Aktion unterstützen, bzw. Pate sein, dann melden Sie sich unter: bienenweidekoelnsued@web.de

Die Gruppe Bienenweide Köln Süd bei Facebook:
https://www.facebook.com/groups/360286854818256/?multi_permalinks=601962060650733&notif_id=1582727766162868&notif_t=group_activity

Foto: Ralf Perey

27.02.20 - 17:10

Corona-Virus in NRW:
Kölner Dom trifft Hygienemaßnahmen

Der Kölner Dom trägt der steigenden Zahl der Corona-Patienten in NRW Rechnung: Dompropst Gerd Bachner und Domdechant Robert Kleine setzen ab dem morgigen Freitag Vorsichtsmaßnahmen gegen die Ausbreitung des Corona-Virus in Kraft. Der Dom folgt damit den heute veröffentlichten Hinweisen und Anregungen des Erzbistums Köln.

So bleiben ab Freitagmorgen die Weihwasserbecken im Kölner Dom vorübergehend leer, um das Ansteckungsrisiko durch Keime zu verringern. „Außerdem rufen wir beim Friedensgruß innerhalb eines Gottesdienstes die Gläubigen aktuell nicht dazu auf, einander die Hände zu reichen“, erklärt Dompropst Gerd Bachner. „Der Friedensgruß kann sehr gut durch ein freundliches Lächeln oder Zunicken erfolgen.“

Da auch die Mundkommunion Gefahren der Übertragung birgt, bittet der für die Liturgie verantwortliche Domdechant Robert Kleine die Gläubigen um Verständnis, dass zum beiderseitigen Schutz ab sofort ausschließlich die Handkommunion im Dom vorgesehen ist.

„Wir wollen mit diesen Maßnahmen keine Panik schüren, aber dazu beitragen, dass Krankheiten wie das Corona-Virus sich weniger schnell verbreiten können,“ erläutert der Domdechant.

Der Kölner Dom sei ein hochfrequentierter Ort mit täglich 20.000 Besucherinnen und Besuchern aus aller Welt, deren gesundheitliches Wohl dem Domkapitel am Herzen liege, so Dompropst Bachner. „Wir schließen alle Kranken und ihre Angehörigen in unser Gebet ein und denken in unseren Gottesdiensten auch vor allem an jene, die in der Krankenpflege tätig sind oder sich für das gesundheitliche Wohl unserer Bevölkerung einsetzen.“

Foto: Ralf Perey
... mehr zeigenweniger zeigen

Corona-Virus in NRW:
Kölner Dom trifft Hygienemaßnahmen
 
Der Kölner Dom trägt der steigenden Zahl der Corona-Patienten in NRW Rechnung: Dompropst Gerd Bachner und Domdechant Robert Kleine setzen ab dem morgigen Freitag Vorsichtsmaßnahmen gegen die Ausbreitung des Corona-Virus in Kraft. Der Dom folgt damit den heute veröffentlichten Hinweisen und Anregungen des Erzbistums Köln.
 
So bleiben ab Freitagmorgen die Weihwasserbecken im Kölner Dom vorübergehend leer, um das Ansteckungsrisiko durch Keime zu verringern. „Außerdem rufen wir beim Friedensgruß innerhalb eines Gottesdienstes die Gläubigen aktuell nicht dazu auf, einander die Hände zu reichen“, erklärt Dompropst Gerd Bachner. „Der Friedensgruß kann sehr gut durch ein freundliches Lächeln oder Zunicken erfolgen.“
 
Da auch die Mundkommunion Gefahren der Übertragung birgt, bittet der für die Liturgie verantwortliche Domdechant Robert Kleine die Gläubigen um Verständnis, dass zum beiderseitigen Schutz ab sofort ausschließlich die Handkommunion im Dom vorgesehen ist.
 
„Wir wollen mit diesen Maßnahmen keine Panik schüren, aber dazu beitragen, dass Krankheiten wie das Corona-Virus sich weniger schnell verbreiten können,“ erläutert der Domdechant.
 
Der Kölner Dom sei ein hochfrequentierter Ort mit täglich 20.000 Besucherinnen und Besuchern aus aller Welt, deren gesundheitliches Wohl dem Domkapitel am Herzen liege, so Dompropst Bachner. „Wir schließen alle Kranken und ihre Angehörigen in unser Gebet ein und denken in unseren Gottesdiensten auch vor allem an jene, die in der Krankenpflege tätig sind oder sich für das gesundheitliche Wohl unserer Bevölkerung einsetzen.“

Foto: Ralf Perey

26.02.20 - 16:15

reger chor köln gibt Benefizkonzert zugunsten 
„Kinder krebskranker Eltern“ | 08.03.2020

Ein Benefizkonzert zugunsten der Initiative „Kinder krebskranker Eltern“ (KKE) gibt der reger chor köln unter der Leitung von 
Wolf-Rüdiger Spieler am Sonntag, dem 8. März 2020, in der Trinitatiskirche Köln. Unter dem Motto „Deutschland – Frankreich – England: Musik aus Europa für Chor und Orgel“ stehen unter anderem Werke von Bach, Brahms, Duruflé, Stanford und Wesley auf dem Programm. Als musikalischer Partner an der Orgel wirkt der renommierte Bonner Konzertorganist Marc Jaquet mit.
Schon seit 16 Jahren unterstützt der renommierte Chor die Initiative KKE, die beim psychoonkologischen Verein LebensWert angesiedelt ist.

Das Konzert beginnt um 17 Uhr, Karten kosten 20 Euro, ermäßigt 10 Euro, und sind an der Abendkasse oder über den Vorverkauf erhältlich
unter 0221 / 478-97188 oder kinder-krebskranker-eltern@uk-koeln.de.

Der reger chor köln wurde 1982 von Wolf-Rüdiger Spieler gegründet und zählt seit bald vier Jahrzehnten zu den bekannten und geschätzten Konzertchören unserer Region. Der renommierte Chor hat durch Konzertreisen, CD-Aufnahmen sowie zahlreiche Auftritte auf sich aufmerksam gemacht. Zusammen mit ihrem Dirigenten haben die circa 50 Sängerinnen und Sänger sowohl Werke des Barock und der Romantik als auch Kompositionen der Gegenwart erarbeitet und teilweise sogar uraufgeführt. Dabei überzeugen sie stets durch hohe musikalische Qualität, Klangschönheit und Homogenität im Ausdruck.

Für das diesjährige Benefizkonzert hat Wolf-Rüdiger Spieler ein Programm zusammengestellt, das gleichermaßen ruhige und besinnliche, aber auch einige festliche Klänge bereithält.

Als musikalischer Partner an der Orgel wirkt der renommierte Bonner Konzertorganist Marc Jaquet mit.

Weitere Infos zum Chor unter:
www.reger-chor-koeln.org

Foto: © MedizinFotoKöln
... mehr zeigenweniger zeigen

reger chor köln gibt Benefizkonzert zugunsten 
„Kinder krebskranker Eltern“ | 08.03.2020

Ein Benefizkonzert zugunsten der Initiative „Kinder krebskranker Eltern“ (KKE) gibt der reger chor köln unter der Leitung von 
Wolf-Rüdiger Spieler am Sonntag, dem 8. März 2020, in der Trinitatiskirche Köln. Unter dem Motto „Deutschland – Frankreich – England: Musik aus Europa für Chor und Orgel“ stehen unter anderem Werke von Bach, Brahms, Duruflé, Stanford und Wesley auf dem Programm. Als musikalischer Partner an der Orgel wirkt der renommierte Bonner Konzertorganist Marc Jaquet mit. 
Schon seit 16 Jahren unterstützt der renommierte Chor die Initiative KKE, die beim psychoonkologischen Verein LebensWert angesiedelt ist. 

Das Konzert beginnt um 17 Uhr, Karten kosten 20 Euro, ermäßigt 10 Euro, und sind an der Abendkasse oder über den Vorverkauf erhältlich
unter 0221 / 478-97188 oder kinder-krebskranker-eltern@uk-koeln.de.

Der reger chor köln wurde 1982 von Wolf-Rüdiger Spieler gegründet und zählt seit bald vier Jahrzehnten zu den bekannten und geschätzten Konzertchören unserer Region. Der renommierte Chor hat durch Konzertreisen, CD-Aufnahmen sowie zahlreiche Auftritte auf sich aufmerksam gemacht. Zusammen mit ihrem Dirigenten haben die circa 50 Sängerinnen und Sänger sowohl Werke des Barock und der Romantik als auch Kompositionen der Gegenwart erarbeitet und teilweise sogar uraufgeführt. Dabei überzeugen sie stets durch hohe musikalische Qualität, Klangschönheit und Homogenität im Ausdruck. 

Für das diesjährige Benefizkonzert hat Wolf-Rüdiger Spieler ein Programm zusammengestellt, das gleichermaßen ruhige und besinnliche, aber auch einige festliche Klänge bereithält.

Als musikalischer Partner an der Orgel wirkt der renommierte Bonner Konzertorganist Marc Jaquet mit. 

Weitere Infos zum Chor unter:
www.reger-chor-koeln.org

Foto: © MedizinFotoKöln

26.02.20 - 15:55

Die Stadt Köln hat eine Hotline geschaltet, über die sich Bürger in Sachen Coronavirus informieren können. ... mehr zeigenweniger zeigen

Die Stadt Köln hat eine Hotline geschaltet, über die sich Bürger in Sachen Coronavirus informieren können.

26.02.20 - 14:38

Thementag „Vielfalt im Sport“: Traumjobs
Montag, 2. März 2020

Was will ich? Was kann ich? Fragen, die viele Jugendliche vor dem Einstieg in die Berufswelt beschäftigen. Gemeinsam mit theaterkunst.koeln e.V. und dem Verein für kulturpädagogische Erziehung Köln KÜPE lädt das Deutsche Sport & Olympia Museum Schulklassen am 2. März zum Thementag „Vielfalt im Sport“ ein. Von 9.30 Uhr bis 14 Uhr dreht sich hier alles um die Berufswahl.

Auf dem Programm stehen unter anderem Workshops, in denen sich die Schüler*innen über Praktika und Berufsorientierung austauschen können. Außerdem berichten die Ausbildungsbotschafter*innen der IHK Köln über ihren Arbeitsalltag und beantworten Fragen rund um Bewerbung und Berufsleben. Zwischendurch können die Schüler*innen beim Parkour aktiv werden und gemeinsam Hindernisse überwinden.

Einen Einstieg in den Thementag bietet das Theaterstück „Traumjobs“ von John Düffel. Schauspieler Tomasso Tessitori verkörpert darin Carlo Destra, der in den Bann der Camorra gezogen wird. Geschrieben ohne jeden Anflug moralischer Überlegenheit, ist Traumjobs ein Stück über vermeintlich leichte Wege und die Verantwortung, die letztlich jeder für sich selbst trägt.

In regelmäßigen Abständen organsiert das Deutsche Sport & Olympia Museum mit theaterkunst.koeln e.V. und dem Verein für kulturpädagogische Erziehung Köln KÜPE im Rahmen der Veranstaltungsreihe „Vielfalt im Sport“ Thementage, um mit den meist jugendlichen Gästen gesellschaftlich relevante Fragen zu reflektieren.
... mehr zeigenweniger zeigen

Thementag „Vielfalt im Sport“: Traumjobs
Montag, 2. März 2020

Was will ich? Was kann ich? Fragen, die viele Jugendliche vor dem Einstieg in die Berufswelt beschäftigen. Gemeinsam mit theaterkunst.koeln e.V. und dem Verein für kulturpädagogische Erziehung Köln KÜPE lädt das Deutsche Sport & Olympia Museum Schulklassen am 2. März zum Thementag „Vielfalt im Sport“ ein. Von 9.30 Uhr bis 14 Uhr dreht sich hier alles um die Berufswahl.

Auf dem Programm stehen unter anderem Workshops, in denen sich die Schüler*innen über Praktika und Berufsorientierung austauschen können. Außerdem berichten die Ausbildungsbotschafter*innen der IHK Köln über ihren Arbeitsalltag und beantworten Fragen rund um Bewerbung und Berufsleben. Zwischendurch können die Schüler*innen beim Parkour aktiv werden und gemeinsam Hindernisse überwinden.

Einen Einstieg in den Thementag bietet das Theaterstück „Traumjobs“ von John Düffel. Schauspieler Tomasso Tessitori verkörpert darin Carlo Destra, der in den Bann der Camorra gezogen wird. Geschrieben ohne jeden Anflug moralischer Überlegenheit, ist Traumjobs ein Stück über vermeintlich leichte Wege und die Verantwortung, die letztlich jeder für sich selbst trägt.

In regelmäßigen Abständen organsiert das Deutsche Sport & Olympia Museum mit theaterkunst.koeln e.V. und dem Verein für kulturpädagogische Erziehung Köln KÜPE im Rahmen der Veranstaltungsreihe „Vielfalt im Sport“ Thementage, um mit den meist jugendlichen Gästen gesellschaftlich relevante Fragen zu reflektieren.

26.02.20 - 11:54

Neues vom TSV ........ ... mehr zeigenweniger zeigen

Neues vom TSV ........
Mehr laden

 

AKTUELLE AUSGABE

Hier zum Newsletter anmelden!

Anstehende Veranstaltungen

Fr 28

Konzert: “Von Gershwin bis Porter”

28. Februar | 18:00 : 20:00
Fr 28

Fischessen der “GRKG”

28. Februar | 18:30 : 22:00
Sa 29

Schnitt und Pflege von Obstgehölzen

29. Februar | 13:00 : 16:00

ANZEIGE

IHR STADTTEIL-MAGAZIN

Den Kölner Bilder-Bogen Verlag gibt es im April 2019 seit 60 Jahren. Sie finden in unseren Magazinen, auf den Internet-Seiten und auch in Facebook aktuelle Nachrichten aus und für den Kölner-Süden. Seit Jahrzehnten sind wir offen für den Fortschritt und deshalb bemühen wir uns immer am Puls der Zeit zu sein. 

GRÜNDER

Gegründet wurde sie von dem bekannten Kölner Zeichner, Karikaturisten und Journalisten Willy Key, als der Ende der Fünfziger Jahre nach Rodenkirchen ins Auenviertel zog und sich in den schönen Ort am Rhein verliebte. Die erste Ausgabe mit sechs Seiten erschien im April 1959, 672 weitere Ausgaben sollten bis heute folgen. Blättert man die ersten Jahrgänge des Bilderbogens durch, spürt man das „Herzblut“, mit dem Willy Key damals zu Werke ging. Er malte den Ort zwar in schönen Farben, ging aber auch durchaus kritisch mit der Politik in der damaligen selbstständigen Gemeinde Rodenkirchen um.

FAKT

Der Bilderbogen gehört ohne Zweifel zu den beliebtesten Printmedien in Köln. Um diesen Anspruch auch in Zukunft erfüllen zu können, brauchen wir die Hilfe unserer Leser. Die von Unternehmen, die in unserer Zeitschrift inserieren, und die von kreativen Menschen, die uns den einen oder anderen Tipp oder Anregung geben können. Wenn Sie uns helfen wollen, nehmen Sie über info@bilderbogen.de Kontakt auf.

60 JAHRE

In sechs Jahrzehnten haben wir unzählige Gesichter gezeigt, viel Redaktion geboten, stets einen aktuellen Veranstaltungskalender geführt und über 700 stadtteilbezogene Titelbilder veröffentlicht. Eine hohe Leserbindung, ein großer Erfolg und eine vermehrte Nachfrage von Arztpraxen, Gaststätten, Friseuren und anderen Unternehmen mit Wartezonen hatten uns veranlasst, die Auflage 10.000 Exemplare zu erhöhen.

KÖLNER BILDER-BOGEN Verlag GmbH

Gustav-Radbruch-Straße 10 | 50996 Köln
Tel.: (02 21) 9 35 26 88 | info@bilderbogen.de