Rombachs Finanztipps

Müll oder Million – Zehn Goldene Regeln auf dem Weg zum Top-Performer und zur optimalen Börsenperformance.

Heute Regel 7:
Größenwahn schafft keine Werte, Bescheidenheit und Demut sind sehr wohl eine Zier. 

An den Zusammenbruch des Neues Marktes vor einer guten Generation erinnern sich noch viele.  Was war das für eine verrückte Zeit, als ich selbst von vielen Leser auf „wahnsinnige Kurschancen“ aufmerksam gemacht wurde.

Aber auch im privaten Umfeld nahmen mich viele zur Seite und präsentierten stolz sagenhafte Gewinne etwa bei der Comroad Aktie. Oder EM.TV. Mein Einwand „Vorsicht, Zockerbude“ wurde fast schon beleidigt quittiert und bestenfalls nachsichtig zu Kenntnis genommen.  Von Bescheidenheit und Demut keine Spur. Nur Gier, Gier, Gier. 

Dem Größenwahn folgte bekanntlich bei den meisten im NEMAX vertretenen Unternehmen die Pleite. 

Rund 20 Jahre später ist es wieder soweit. Vorwiegend jüngere Anleger raufen sich in Onlineforen zusammen und glauben, die Weisheit mit Löffeln gefressen zu haben.

Auch heute grassiert wieder der Größenwahn. Es wird gezockt, was das Zeug hält. Air Berlin Aktien erzielen irrwitzige Kursgewinne, Adler Modemärkte steigen an einem Börsentag um 115 Prozent. Daß die beiden Unternehmen pleite sind und der Börsenkurs maximal um drei bis fünf Cents liegen dürfte, interessiert kaum jemanden. Bescheidenheit und Demut? Wieder einmal Fehlanzeige.

Erfolg mit Aktien hat aber nur der, der Substanz kauft. „Value“ ist das Zauberort. Und trotz allem Rückschläge einkalkuliert. Also vor allem Bescheidenheit und Demut übt.

Bis bald also. 

Bleiben Sie mir gewogen, ich bin Ihnen ebenso verbunden. Über Anregungen für Themenvorschläge freue ich mich sehr.

Stets, Ihr
Reinhold Rombach
„Börsebius“ 

 

Vorschau für die nächste Woche:

Regel 8:
Nicht auf das Bauchgefühl zu hören ist fatal.

Freuen Sie sich jetzt schon drauf.

Unser Gastkommentator Reinhold Rombach ist einer der bekanntesten Börsenexperten Deutschlands und lebt schon lange in Rodenkirchen. Er beschäftigt sich seit über 25 Jahren mit börsennotierten Gesellschaften, mit Aktien und Fonds, analysiert ihre Stärken und Schwächen. Seine Meinung über Geld&Börsen veröffentlichte er früher als Kolumnist in der Zeit (aber auch in der Wirtschaftswoche und der Süddeutschen Zeitung) und mehr als ein Vierteljahrhundert im Deutschen Ärzteblatt als „Börsebius“. Seine Fans nennen ihn aber auch den „Kostolany vom Rhein“ oder das „Kölsche Orakel“.  Rombach´s spannende wöchentliche Kolumnen und eine Aktien-TopTen-Masterliste erscheinen im Web unter www.derboersebius.de